Samstag, 8. Oktober 2011

Rezension: Tote Mädchen lügen nicht

Eines der Bücher, die ich schon so lange lesen wollte und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.

Informationen zum Buch:
Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher
Seiten: 288 Seiten (Hardcover)
Verlag: ctb (März 2009)
ISBN 10: 3570160203
ISBN 13: 978-3570160206

Rezension:
Eines Tages bekommt Clay unerwartet Post: Ein Päckchen, dessen Inhalt aus mehreren Kassetten besteht. Als er sie zu hören beginnt, gerät seine Welt ins Wanken, denn aus den Lautsprechern kommt die Stimme von Hannah Baker. Dem Mädchen, auf das er so lange heimlich ein Auge geworfen hatte. Dem Mädchen, das sich vor Kurzem umgebracht hat. Dem Mädchen, das noch eine Rechnung offen hat mit all jenen, die die Kassetten zu hören bekommen.

Selbstmord bei Teenagern ist ein schwieriges Thema. Was bringt junge Menschen, die noch das ganze Leben vor sich haben, dazu, dem ein Ende zu setzen? Wie gehen diejenigen damit um, aus deren Mitte auf einmal jemand fehlt?
Dieses Buch liefert auf sehr eindringliche, vor allem aber nachvollziehbare Weise Antworten. Diese Antworten sind ganz sicher nicht allgemein gültig. Aber in diesem Fall, für diese Personen sind sie es und das macht das alles greifbar.

Die Figuren bekommen kaum Kontur, spielt sich doch die eigentliche Handlung fast ausschließlich in Clays Emotionen und Gedanken und in Hannahs Worten ab. Nichts desto trotz bekommt man einen guten Eindruck dessen, was in den Teenagern vorgeht. Dem Aufbau der Handlung entsprechend ist auch die Sprache den Protagonisten gut angepasst, so dass alles sehr authentisch wirkt.

Im Grunde wirkt dieses Buch allein durch seine Handlung. In dem nämlich absolut nachvollziehbar wird, was für Außenstehende unbegreiflich ist: Warum Hannah Baker sich umgebracht hat.

Und das ist auch, was die Magie des Werkes ausmacht: Man blickt in die Seele eines Menschen und begreift Dinge, die einem sonst verschlossen geblieben wären. Einzig die Kapitel über die letzten beiden Personen wirken etwas überzogen, auch ohne dies hätte das Buch nichts an seiner Wirkung verloren, vielleicht sogar noch etwas dazu gewonnen. Mir waren die letzten beiden einfach zu viel, zu aufgesetzt. 

Insgesamt ein Buch, dem man sich kaum entziehen kann, weil es einfach auf einer ganz anderen Ebene wirkt, als man es gewohnt ist und dabei sehr sensibel, aber auch eindringlich mit einem schwierigen Thema umgeht.

Bewertung: 4 von 5 Punkten mit Tendenz nach oben

Kommentare:

  1. Dieses buch möchte ich irgendwann auch mal lesen :D

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefiel das Buch auch sehr. Kann vieles nachvollziehen, was du schreibst! Kann das Buch auch nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hört sich sehr interessant an. Ich muss es mir unbedingt auch noch holen :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia

    Muss ich dir zustimmen, dieses Buch möchte ich auch schon seit Ewigkeiten lesen, habe es aber bis jetzt leider noch nicht geschafft... Mist xD

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Dank für die lieben Kommentare!
    Feuerflügel, schön, dass wir uns einig sind :)
    Katrin und Lisa: Lesen! ;)
    Lg

    AntwortenLöschen